Filmformate - LWR.Photography

FotosVideosBlogAnalogDigitalSofortbildPhotogrammetrieDrohnenaufnahmenStreetfotografiePortrait

Direkt zum Seiteninhalt
Profile / Portfolios







TECHNIK
FILMFORMATE
(Kurzform)
1. Unterscheidung: digital - analog
Grundlegend gibt es digitale (mit Sensor) und analoge Fotografie (mit irgendeiner Art von lichtempfindlichem Medium).
Erstere dürfte jedem geläufig sein.


2. Einteilung: analoge Filme
(und versuchter Vergleich zum digitalen Pendant)
Im analogen Bereich gibt es, bedingt durch die Anfänge der Fotografie, mehrere unterschiedliche Aufnahmesysteme, welche noch mehr oder weniger Verbreitung finden (bspw. finden Glasplatten eher seltener Verwendung). Die momentan auf dieser Seite gezeigten Aufnahmen, sind jedoch alle mit dem vermutlich üblichsten Filmmaterial erstellt. Dieser Film besteht vereinfacht aus einer transparenten Folie, die mit einer Fotoemulsion (bspw. Gel mit Silberbromid) beschichtet wurde.

Hiervon gibt es nun unterschiedliche Formate:

Kleinbildformat

- 35mm / 135 -


Das Kleinbildformat sind die bekannten Filmdosen mit seitlicher Perforation.
Das Bild (also auf dem Negativ) ist i.d.R. 2,40 cm x 3,60 cm groß.

Dies entspricht im digitalen Bereich dem Vollformatsenor (i.d.R. nicht ganz preiswert).
Eine digitale Kamera mit der Notiz "APS-C" oder "DX" (i.d.R. preiswerter) hat beispielweise einen kleineren Sensor - ergo ein kleineres Bild zum weiterverarbeiten.

Hier spielt sich sicherlich der Großteil der alltäglichen digitalen Fotografie ab.
Mittelformat

- 127, 120, 220 -
(+ die meisten Sofortbildfilme - "Polaroids")

Das Mittelformat ist i.d.R. ein Film auf Spulen (Rollfilm). Diese Filme sind in den meisten Fällen (120) 6,15 cm breit und erlauben Bilder (auf dem Negativ) in den Größen von
4,50 cm x 6,00 cm |
6,00 cm x 6,00 cm |
9,00 cm x 6,00 cm |
12,00 cm x 6,00 cm |
Sonder- / Zwischenformate (ich arbeite gerade an einer Kamera für Bilder im Format 24,00 cm x 6,00 cm, welche ich vielleicht irgendwann präsentieren werde).

Eine Mittelformatkamera aus dem digitalen Bereich kostet bestimmt über 10.000 EUR (hab ich aber ansonsten keine Ahnung von).
Großformat

-  -


Das Großformat umfasst alle Planfilme - also alle Filme, auf denen ein Bild passt.
Hierbei gibt es alle möglichen Formate, welche in Inch angegeben werden.
Die Planfilme werden in Kassetten transportiert und belichtet. Diese werden i.d.R. in Großformatkameras verwendet. Hierbei können alle möglichen Einstellungen vorgenommen werden. Besonders im Bereich Architekturfotografie spielt dies eine große Rolle (shiften, tilten).
Aber dieses Thema führt hier zu weit (auch weil ich selbst noch keine Fotografie in diesem Bereich betreibe).
Im digitalen Bereich gibt es separate Rückteile für großformatige Kameras - aber hiervon weiß ich gar nichts. Kann mir nur denken, dass diese sehr teuer sind (50.000 EUR +++).
Bildbeispiele


135er Film - Ilford Pan F+




135er Negativ belichtet




135er Bild




120er Film - Ilford Pan F+




120er Negativ belichtet




120er Bild




Kontakt
Ludwig Wächter
info@lwr.photography
Zurück zum Seiteninhalt