Spielwiese - Das Lauschner Meer - LWR.Photography

Direkt zum Seiteninhalt

Spielwiese

Das Lauschner Meer
- Beauftragung durch die Stadtverwaltung Lausche: Visualisierung eines Jahrtausendprojektes -
Datum: 01.04.2021, letzte Änderung: -

Worum geht's hier?

Wappen des neuen Baudezernates Lausche

wappen2.png

Bürgermeister und Leiter Baudezernat Lausche: Norbert Zitzmann

Bürgermeister2.png
Die Stadtverwaltung Lausche (genauer: das neue Baudezernat Lausche) beschloss im Frühjahr (April) 2021 rechtskräftig ein Jahrtausendprojekt mit dem Namen "Lauschner Meer".
Das Projekt sieht den Bau einer Staumauer in Richtung Steinach vor, welche Teile des Ortes Lausche für den Thüringer Hochwasserschutz nutzbar macht. Ganz nebenbei werden die Gemeindekassen gefüllt und der Ort zum maritimen Naherholungsgebiet umgebaut.
Weitere Informationen gibt es ebenfalls bei der Zeitung Freies Wort / inSüdthüringen: > zur Startseite<
Weite Informationen bei der Stadt Lauscha: > zu den News<

Ich wurde mit der 3D-Visualisierung und der digitalen Öffentlichkeitsarbeit beauftragt.

Wer mehr zu den verarbeiteten Daten wissen möchte, kann sich hier weiter informieren:
(diese Arbeiten waren notwendige Vorarbeiten für das Projekt der Stadtverwaltung)

(Transparenz-Offensive: als Ausgleich für meine Leistungen erhalte ich die exklusiven Vermietungsrechte für Strandkörbe am Strand "Köpplein" durch die Stadtverwaltung)
Angaben zum 1. April für die Bevölkerung
Da das Modell aufgrund seiner Größe und seines Informationsgehaltes nicht gut für mobile Anwendungen geeignet ist, haben wir hier die wichtigsten Informationen aufgelistet.
1) Das Projekt "Lauschner Meer"
Nicht ohne Stolz kann die Gemeindeverwaltung der Weltstadt Lausche den rechtskräftigen Beschluss der Realisierung des Projektes "Lauschner Meer" veröffentlichen.
Baustart des Sensationsprojektes ist der April 2022.
2) Staumauer Lausche
Höhe: 157,50 m. Die Gewichtsstaumauer wird somit die höchste Staumauer Deutschlands und gilt bereits jetzt durch ihre Formvollendung und verströmende Lebensfreude als wichtigster Anwärter für den Award "Schönste Betonstaumauer der Welt".
3) neuer Ausblick für Steinach
Die Bürger der Stadt Steinach dürfen sich auf einen beeindruckenden Blick auf die in modernsten Farbtönen gehaltene Gewichtsstaumauer freuen. Die Farben wurden mit den berühmtesten Farbvirtuosen der Neuzeit entwickelt und beinhalten die gewagte Farbenkombination aus "Zementgrau", "Aschgrau", "Steingrau", "Staubgrau", "Bleigrau" und nicht zuletzt auch einem frischen Hauch "Mausgrau".
4) Blick von der Staumauer in Richtung Lausche
Das Projekt wird voraussichtlich Ende 2023 fertiggestellt sein. Bereits jetzt gilt es als das Vorzeigeprojekt des 21sten Jahrhunderts.

5) Seegrundstücke am Köpplein
Die Besitzer von Grundstücken auf der Kopp können sich über eine voraussichtlich beträchtliche Wertsteigerung ihrer Grundstücke freuen.
Die anderen Bewohner der Stadt Lausche erhalten für einen kleinen Aufpreis an die Gemeindeverwaltung regelrechte Filmstar-Wohnungen in der Regelschule und dem alten Zierporzellan in der Nachbargemeinde Lichte, sowie in den Blocks der Stadt Neuhaus am Rennweg. Wer davon betroffen ist, möchte sich bitte eigenständig bei der Gemeindeverwaltung melden. Informationen zum zukünftigen Stand der eigenen Immobilien (unter oder über dem Wasserspiegel) entnehme man bitte eigenständig dem Modell.
6) Fleischerei startet mit Verkauf von Fischbrötchen
Die Traditionsfleischerei aus Lausche erklärte bereits der Gemeindeverwaltung, ihre Produktpalette den nordischen Bedingungen durch Fisch- und Krabbenbrötchen anpassen zu wollen.

7) Angelkarten gibt's beim "Gohlo"
Der neu zu gründende Angelverein "Lauschner Meer" wird seine Angelkarten in der letzten übrig gebliebenen Gaststätte Lausches, der Gaststätte "Gohlo", verkaufen.
8) Handwerk und Hochwasserschutz - der "Schornstein Glashütte"
Der Schornstein der Glashütte Lausche wird aus optischen Gründen aus der Wasserebene herausragen. Dies sorgt aus Sicht der Gemeindeverwaltung für eine einmalige Verbindung von traditionellem Handwerk und Hochwasserschutz. Es sind sich alle sicher: das immaterielle Kulturerbe Deutschlands - der Christbaumschmuck aus Lausche - erhält hiermit ein angemessenes und heroisches Denkmal!
9) kleinere Veränderungen der Bahnverbindung
Die hochfrequentierte Bahnverbindung zwischen Lausche und Neuhaus bleibt erhalten. Die Strecke nach Sonneberg hingegen wird über die wesentlich schnellere und bequemere Bahnverbindung Ernstthal-Lichte-Probstzella-Lichtenfels-Coburg-Sonneberg realisiert.
10) Schwanentretboot-Flotte der Statt Lausche
Die Gemeindeverwaltung beabsichtigt die klammen Gemeindekassen durch die Vermietung von Schwanentretbooten enorm zu füllen. Das Vorhaben gilt bereits zum jetzigen Zeitpunkt als finanzielles Meisterwerk und für viele weitere Gemeinden als "richtungsweisend".
11) Gottesdienste jeden Sonntag ab 10 Uhr
Die Gottesdienste finden weiter planmäßig jeden Sonntag ab 10 Uhr statt. Weitere Informationen entnehmen Interessierte bitte dem Aushang im Lauschner Pfarrhaus in der Kirchstraße.
12) Neueste Skisprung-Trainingsmethoden endlich möglich!
Nach den großen Erfolgen der aktuellen Weltstars im Skispringen freut sich die Gemeindeverwaltung endlich auch in Lausche die modernsten Skisprung-Trainingsmethoden ermöglichen zu können. Hierdurch werden Verletzungen durch Stürze durch die neue Landemethode "Platscher" nahezu ausgeschlossen.
13) Strudel im Lauschner Schwimmbad wird repariert
Bevor es zum Vollstau kommt, wird der beliebte "Strudel" im Lauschner Schwimmbad repariert. Dies soll, laut Gemeindeverwaltung, das spätere Badeerlebnis an den Stränden von Lausche auch für die junge Bevölkerung attraktiver gestalten.
14) Der Blick vom Heimatdörfle auf das Lauschner Meer
Die Bürger des "Beverly Hills of Lausche" werden von der Gemeindeverwaltung freundlich dazu ermutigt, ihre Regentonnen bitte auf die Straße zu schütten, damit der Vollstau für das Projekt "Lauschner Meer" schneller realisiert werden kann.
15) Immaterielles Kulturerbe wird materieller Heißluftballon
Die Stadtverwaltung erweist dem immateriellem Kulturerbe "Lauschner Christbaumschmuck" die Ehre: mit einem riesigen Heißluftballon in Form einer Weihnachtskugel werden die Stadtkassen weiter gefüllt und der Weihnachts-Glamour für alle unübersehbar in die weite Welt getragen! Ebenfalls angedacht und in Planung: der Ballon kann als "Mond-Ersatz" für Ernstthal auch an mondlosen Nächten angestrahlt werden.
Das Video
Das Modell
(nicht unbedingt für Mobiltelefone geeignet)
Lizenzen:
dl-de/by-2-0
"Swanboat" (https://skfb.ly/6XYWN) by yuma727 is licensed under CC BY 4.0
Musik: "If I Had a Chicken" by Kevin MacLeod, "Lizenz der YouTubeAudio-Mediathek", ohne Namensnennung (aber es kostet ja nichts, den Künstler trotzdem zu erwähnen, Link: https://studio.youtube.com/)


kurze Danksagung für die Beteiligung an dem Spaß hier:
Ein Dank geht an die Herren Norbert Zitzmann (Bürgermeister Stadt Lauscha) und Andreas Beer (Freies Wort / inSüdthüringen.de) sowie an meine Freundin Luisa.
nach
Interesse geweckt?

Wo findet man mich im Netz?
LWR.Photography
Ludwig Wächter
info@lwr.photography
Fotografie - Video - Photogrammetrie - digitale Führungen - Projektentwicklung und Begleitung
Zurück zum Seiteninhalt