Spielwiese - musikalische Karte des Käpt'n Rummelsnuff - LWR.Photography

Direkt zum Seiteninhalt

Spielwiese

Die musikalische Landkarte des Käpt'n Rummelsnuff
- oder Antworten auf ungestellte Fragen -

Vorgeschichte in Kürze bzw. worum geht es hier?
Part 1: Über Käpt'n Rummelsnuff, Maat Asbach und Häusi Eisenkumpel muss nicht viel gesagt werden. Deshalb nur kurz: ganz nette Leute, grandiose Künstler, geile Musik!
mehr dazu bspw. unter: > Der Dreh zu "Kumpel Glück auf!" <
unter natürlich unter: > www.rummelsnuff.com <

Part 2: Dieses Jahr konnte ich meinem Bruder bei seinen medizinischen Forschungsprojekten helfen. Ich habe zwar keinerlei Ahnung von Medizin, habe aber Spaß an neuen technisch-theoretischen Sachen. Bei der Auswertung von rund 65.000 Datensätzen kam ich auf die Idee Graphen als Visualisierungs- und Thesenhilfe für meinen Bruder zu verwenden / zu erstellen.

Part 3: Graphen? Was für Zeug? Was ist das? Was macht man damit? Wofür ist das gut? Braucht man sowas? Wie geht das? Um das zu klären habe ich Part 1 als Lieblingsbeispiel verwendet, um Part 2 zu verdeutlichen und eine, für jemand unvertrauten, einfache und nachvollziehbare "Trainingsbasis" zu liefern*. Ergebnis ist Part 3

*auf der Internetseite ist natürlich nur eine kleine beispielhafte Visualisierung am Beispiel "Käpt'n Rummelsnuff" dargestellt. Die eigentlichen Daten der medizinischen Forschung sind wesentlich vielfältiger, komplexer und somit im Sinne wissenschaftlicher Erkenntnis tiefgründiger verwendbar (das überlasse ich aber meinem Bruder - der ist ja schließlich der Mediziner und kann die Daten interpretieren, ich mach da nur ein wenig Mathe). Wer das verwendete Programm verwenden möchte (opensource) https://gephi.org/  hierbei für die Interneteinbindung wichtig - das Plugin: "JSON Exporter".
Ansonsten habe ich eigentlich nur MS Office, konkret: MS Excel verwendet. Die Urdaten lagen im Format "*.xlsx" vor, also hat sich für die Möglichkeit der Weiterverwendung durch meinen Bruder und seiner Kollegen angeboten, im gleichen Programm zu bleiben und mit VBA etwas zu bauen. Ansonsten scheint Python als grundlegende Programmiersprache besser zu sein. Ich kann da aus wenig Erfahrung zumindest den Blogeintrag von Herrn David Kriesel empfehlen: HIER (sehr zu empfehlen!)
Also eine Bitte an alle Profis: ich bin da bei weitem kein Experte und mach einfach aus Spaß so Zeug.

So oder so ungefähr ;-)

Kurze Erklärung des Vorgehens
Ein Graph ist vereinfacht nichts anderes als ein Modell von Knoten und Kanten. Diese können dann mathematisch / statistisch betrachtet werden und visualisiert werden. Man kann hiermit Zusammenhänge, welche eventuell nicht direkt ersichtlich sind, visualisieren. Ebenfalls ist es eine gute Möglichkeit große Datenmengen zu betrachten. (Vmtl. kann niemand eine Tabelle mit, sagen wir, 10 Spalten und 65.000 Zeilen überblicken und sagen: "Jup ist doch alles klar! Alles Wichtige erfasst!")

Graphen für Dummies (wie mich):
Nehmen wir an eine Straßenkreuzung sei ein Knoten. Nehmen wir weiter an, jede davon abgehende Straße sei ein Kanten. Es fällt auf: es gibt Kreuzungen ohne Abgänge (Sackgassen), Kreuzungen mit einem Ab- bzw. Zugang (ich fahre in eine Sackgasse hinein und komme theoretisch nie wieder zurück), zwei Abgängen (bspw. eine Sackgasse mit der Möglichkeit wieder zurück zu fahren oder jedes freie Stück der Straße. Prinzip: man fährt rein, es geht weiter - man kann nur geradeaus fahren, nur war man eben an einer definierten Stelle), Kreuzungen mit 3 Abgängen (T-Einmündung, Einfahrt, sowas eben) und es gibt Kreuzungen mit mehreren Abgängen. Ebenfalls sehen wir, dass manche Kreuzungen miteinander durch Straßen verbunden sind - andere nicht. Dazwischen können Straßen Einbahnstraßen (gerichtet) oder "normale Straßen" sein (ungerichtet). Hiermit kann man bereits das gesamte Straßennetz vereinfacht darstellen. Da Straßen und Kreuzungen aber ortsfest sind, lösen wir uns von dem Beispiel und denken uns die Sache "mobil".
Wir haben also Knoten, die mit einzelnen oder mehreren Kanten verbunden sind. Jetzt nehmen wir Federn, welche Knoten zusammenziehen, die mehrere Kanten untereinander haben. Knoten stoßen sich ansonsten generell voneinander ab, wenn keine Kanten untereinander vorhanden sind. Dann vergrößern wir noch die Knoten je mehr Zu- und Abgänge vorhanden sind.

Lesetipps / Anwendung von oben:
Sind Wörter nahe beieinander layoutet und haben keine Verbindung, gehören diese irgendwie zusammen oder haben etwas gemeinsam. Bsp.: die Worte "prallen" und "eisen" sind nahe beieinander - beide kommen im Lied "Eisengott" vor.
Ist ein Lied oder ein Wort größer als andere dargestellt, kommt es im Falle eines Wortes häufig vor (Bsp.: die Wörter "und" oder "der") oder es hat im Falle eines Liedes viele Wörter (Bsp.: "Der Schrauber" hat mehr Wörter als "Dr. Rummel Mr. Snuff"). Hat ein Lied obendrein hinter sich / außermittig noch viele weitere Punkte / Wörter, kann man also kombinieren, dass es viele eigene Wörter hat, welche nicht bei anderen Liedern vorkommen. Bspw. ist "Seemann" weniger textlich individuell / originell als bspw. "Hundmann", "Zuchtvieh" oder "Der Türsteher".
Sind Wörter nahe beieinander und haben eine Verbindung, kommt das Wort im übergeordneten Lied vor und wurde häufig eingesetzt (und ist deshalb nahe dran bzw. weiter von einem oder mehreren Liedern entfernt, die das Wort nicht so häufig verwenden). Ebenfalls kann es aber auch sein, dass einfach kein Platz war und das Wort eben deshalb dort erscheint (Merke: Wörter stoßen sich ab, wenn sie nichts miteinander zu tun haben). Bsp.: das Wort "schlag" ist näher an "Der Schlag" (6x) layoutet als an "Fett in die Fresse" (3x) oder "Kumpel Glück auf!" (2x).
Man erkennt auch sprachliche Unterschiede - das Lied "Poi Soldat" ist in kyrillisch verfasst und hat keinen Bezug zu den restlichen Liedern des Käpt'n. Ebenfalls erkennt man, wie sich Lieder wie "Vida De Vidro", "Hombres Hombres", "Azzurro", "Nathalie" und "Crystal Ball" vom Hauptkreis abheben. Das Lied "Salutare" (oder auch "Fish and Chips and Haferschleim") hingegen hat einen deutschen Textpart. Dies sorgt dafür, dass es am äußeren Rand des Kreises layoutet wird.

noch zwei, drei kleine Hinweise:
Die Liedtexte wurden von mir nur vereinfacht und ohne weitere Kontrolle ausgelesen und sortiert. Es können also auch ein paar Fehler drin sein - wenn jemanden etwas Grobes auffällt: Mail an mich - dann kann ich das Korrigieren! (info@lwr.photography)
Wenn jemand noch ein paar Ideen hat, was man noch umsetzen kann - ebenfalls einfach ne Mail!
Ich werde bei Neuzugängen und Co. immer mal wieder die Grafik erweitern. Hier nochmal ein riesiges Danke an den Käpt'n himself für das Zusenden einiger Texte. Alle findet man nicht im Netz (und abtippen bin ich zu faul und manche Lieder kannte ich gar nicht) - also Käpt'n: nochmals vielen vielen Dank!
Die musikalische Landkarte des Käpt'n Rummelsnuff
(nicht fürs Handy geeignet)
Hinweis von mir auf einen Hinweis vom Käpt'n:
Manche Lieder sind nicht vom Käpt'n, sondern wurden gecovert oder künstlerisch weiterverwendet.
Interesse geweckt?
Zurück
nach

Wo findet man mich im Netz?
LWR.Photography
Ludwig Wächter
info@lwr.photography
Fotografie - Video - Photogrammetrie - digitale Führungen - Projektentwicklung und Begleitung
Zurück zum Seiteninhalt